Vollmond Rotary News #9

Dunkelheit und magisches Weiss: Der Nebelmond im November

Rotary-Vollmond-Soirée, Montag 14. November,
ab 18:30 Uhr im Oberen Mönchhof, Kilchberg

Liebe rotarische Freunde

Das fahle Licht des fortschreitenden Herbstes beleuchtet scheu die kalten Tage, und dicke Nebelfelder ziehen zäh über die Landschaft. In dieser mystischen Zeit versammeln wir uns zu unserer traditionellen Soirée und geniessen den ausklingenden Herbst gemeinsam. Am Montag 14. November treffen wir uns ab 18:30 Uhr zu einem Apéro, und im Anschluss erwartet uns eine spannende Performance zeitgenössischer Musik, fröhliche Gespräche, Kultur und Kulinarik in Form eines exquisiten Dreigangmenüs.

- - -

Zur Bedeutung des Nebel- oder Klagemondes im November

Kälte ergreift das Leben, Dunkelheit macht sich breit; Der Winter steht vor der Tür. Vor nicht allzu langer Zeit erbaten die Menschen jetzt von Geistern und Göttern Milde und hofften auf
Schutz vor Krankheit und vor Mangel und Not. Uns geht es heute um vieles besser: Heizung und Beleuchtung stehlen dem Spätherbst seine Bedrohlichkeit und machen diese Jahreszeit zu einem
sinnlichen Erlebnis.

Während wir unser Leben unbeeinträchtigt weiterleben, geborgen in technologischer Gemütlichkeit und globalisiertem Überfluss, bangten unsere Vorfahren zu dieser Zeit um ihr Fortbestehen. Die Zeit des Sammelns nähert sich ihrem Ende, Felder und Weiden liegen brach, die Welt um uns herum wird stiller. Dicke Nebelschwaden schleichen durch die Wälder und Wiesen, überziehen alles mit ihrem triefenden Grau. Der Boden gefriert in der Nacht, und die Morgen sind in klirrende Dunkelheit gehüllt.

Diese Zeit scheint eine des Todes und der Vergänglichkeit zu sein: Einjährige Pflanzen und Insekten sterben ab, Laub verdorrt und fällt, Nahrung finden nur noch die Anspruchslosen. Wer nicht vorbereitet ist steht jetzt vor einer schier unüberwindbaren Phase der Entsagung. Aber diese Periode der Kälte und Kargheit beflügelt auf vielseitige Art und Weise den Überlebenswillen von Mensch und Natur. Der Zyklus der Jahreszeiten bestimmt in unseren gemässtigten Klimazonen den Rhythmus alles Lebens, und ermöglicht erst das Leben wie wir es kennen.

Der Zyklus der Jahreszeiten hat die Evolution bei Fauna und Flora nachhaltig geformt: Robuste und widerstandsfähige Arten blühen auf, Effizienz und nachhaltiger Umgang mit Ressourcen
werden zur Notwendigkeit. Sei es Winterschlaf oder versteckte Nahrungslager, der Kampf mit dem Überleben prägt alles Lebendige in unserer Umgebung.
Heute ist dieser jährliche Zyklus des Werdens und Vergehens in Vergessenheit geraten: Wir importieren Obst und Blumen aus tropischen Ländern, Gemüse wächst auch im Januar im
Gewächshaus, und moderne Technologie hilft das zu bewahren, was sonst verdirbt. Dieser Kampf ist längst vergessen, und wir erquicken uns während des ganzen Jahres an freundschaftlicher Nähe und familiärer Geborgenheit, an Reichtum und Vielfalt, an den Schönheiten jeder Jahreszeit.

- - -

Im Hinblick auf das bevorstehende rotarische Weihnachtsessen und mit den klassischen Musikerinnen der vergangenen Soirées in präsenter Erinnerung wollen wir an der kommenden
Nebelmond-Soirée mit einem jungen musikalischen Multitalent einen kulturellen Kontrastpunkt setzen. Benno Ernst alias Niño wird uns in eine traumartige musikalische Atmosphäre entführen
und verschafft uns Einblicke in das Leben und den Schöpfungsprozess eines musikalischen Multitalents. Einflüsse verschiedenster Stilrichtungen, aber auch aus Film, Theater und Tanz vereinen sich in einer teils fulminanten, teils nachdenklichen mitreissenden Performance.

Benno Ernst alias Niño

Benno Ernst wurde 1982 in Aarau geboren und begann bereits mit fünf Jahren Gitarre zu spielen. Während den nächsten 16 Jahren liess er sich in diversen Stilrichtungen musikalisch weiterbilden und schulte seine Stimme als Autodidakt. Während seiner Schulzeit lancierte er künstlerische Projekte und gründete Schülerbands. Nach der Matura 2003 widmete er sich voll und ganz seinen Vorlieben Musik, Theater und Tango und absolvierte einen Fachkurs für Bühnentechnik. Heute ist er freischaffender Musiker, Komponist, Schauspieler, Tangotänzer und Veranstaltungstechniker und ist aktuell als Solokünstler und mit neun Bands diverser Stilrichtungen unterwegs. Nebenbei arbeitet er als Tangolehrer und Studiomusiker und wirkt bei Film- und Theaterprojekten mit.

Im Anschluss an den Auftritt werden Adrian Thoma, Isabel Scholze und das Team des Oberen Mönchhofs uns erneut mit einem liebevoll gestalteten Vollmond-Menü verzaubern. Sie entführen
uns mit ihren Kreationen in eine Stimmung des andächtigen und magischen Geniessens, wobei wie gewohnt Getränke, Weine und Kaffee sowie der Apéro im Menüpreis von 92.- Franken
inbegriffen sind.

 

Nebelmond-Menü

Ravioli fatto in Casa
***
Tournedos mit Markkruste , Rotweinsauce, Bohnen-Cassoulet
***
Lebkuchenparfait mit Zwetschgenragout und Zimtcrumble

Apéro: Prosecco Wein: Il Pino Biserno 2014

Vegetarische Variationen möglich

Wir freuen uns sehr, dass der Künstler David Monllor, dessen Bild wir an der Erntemond-Soirée vom 16. September zugunsten von mine-ex versteigert haben, bei einer der nächsten Soirées uns
nochmals besucht. Damit schliessen wir den Zyklus „Vollmond-LivePainting“, in welchem wir Einblicke in die Hintergründe, Entstehung, Betrachtung, Verkauf und Ausstellung von Auftragskunst erhalten haben.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 07. November via Email oder telefonisch.

Mit Vorfreude erwarten wir euch, eure Partner, viele neue Gesichter aus allen Rotaryclubs und Gäste am 14. November ab 18.30 Uhr zum Apéro und ab ca. 19.15 Uhr zum Konzert und Dinner
im Oberen Mönchhof.


Jonas G. Thommen, Organisation, +41 (0)79 510 92 20
Andreas S. Thommen, Rotaryclub Thalwil, +41 (0)76 323 60 64
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Vollmondabende

Für die Agenda und gerne zur Weiterleitung an rotarische Freunde eine Übersicht für die nächsten Rotary-Vollmond-Soirées, jeweils ab 18.30 Uhr im Oberen Mönchhof, Kilchberg:

Dezember Mittwoch 14. Dezember, ab 18:30 im Schnee- und Wolfsmond
Januar Donnerstag 12. Januar, ab 18:30 im Hart- und Eismond
Februar Samstag 11. Februar, ab 18:30 im Hunger- und wilden Mond


Ein Rückblick zur Jagdmond-Soirée vom 16. Oktober

Am Sonntag 16. Oktober haben sich trotz Schulferien etwa 20 Gäste aus sechs verschiedenen Rotary-Clubs im Oberen Mönchhof versammelt, um gemeinsam den Blut- und Jagdmond
gebührend zu feiern. Andrea Loetscher (Querflöte) und Deborah Tolksdorf (Cello) verzauberten die anwesenden Mondsüchtigen mit einem stimmigen Vollmondkonzert und
spannenden Einblicken in das Leben zweier junger Musikerinnen. Passend zum Jagdmond servierte uns das Team des Oberen Mönchhofs ein Vollmond-Menü mit Wild-Taube und
Pilzen, Beeren und Früchten und Alpsteinhuhn, und eine heitere Stimmung machte sich rasch breit. Es war schön zu sehen, wie der rotarische Vollmond auch nicht rotarische Verwandte und
Freunde anzog, und wir behalten den Jagdmond als sechste lunare Erinnerung in unseren Herzen.


Die rotarische Vollmond-Soirée in Kilchberg: Was ist es und worum geht es....
 
Rotarische Freundschaften pflegen – neue Gesichter kennenlernen
 
Das Gespräch mit rotarischen Freunden und neue Begegnungen im clubübergreifenden Dialog bei kulinarischen Genüssen bilden den Kern des Vollmond-Events. Wir freuen uns auf den Besuch von Rotariern und Rotarierinnen mit Partnern und Partnerinnen aus möglichst vielen Clubs. Auch nicht rotarische Gäste sind willkommen.
 
Kreativität und Kultur – Plattform für junge Talente
 
Junge Talente bereichern das entspannte Beisammensein in der Vollmondnacht mit ihren kulturellen Farbtupfern und mit ihrer Kreativität . Die Rotary Vollmond-Soirée bietet jungen Talenten eine Plattform, sich dem rotarischen Publikum vorzustellen und sind zum gemeinsamen Dinner eingeladen, um neue Kontakte zu knüpfen.
 
Kulinarischer Genuss im Oberen Mönchhof
 
Adrian Thoma und sein Team verzaubern uns im Oberen Mönchhof an der Alten Landstrasse in Kilchberg mit einem für die Rotary Vollmond-Soirée komponierten Dreigang-Menü. Die Passion für Qualität zeigt sich nicht nur in der marktfrischen Saisonküche, sondern auch bei der Auswahl aus dem Weinkeller. Pro Person: Dreigang-Vollmond-Menü inklusive Cocktail, Wein, Mineralwasser und Kaffee 92 Franken.


 

Copyright (c) Rotary Thalwil 2014. All rights reserved.